Besser drauf, mit warmen Essen im Bauch

Es war ein großes Ziel: Namenlos, aber glücklich

Es war ein großes Ziel und es wurde ein großes Fahrzeug. Überglücklich durften wir am 11.01.2021 unseren Crafter abholen. Die allerersten Einsätze liegen schon hinter ihm und wir konnten feststellen, dass es genau die richtige Entscheidung war. Die Arbeit war schon allein innerhalb einer Woche um so vieles einfacher geworden. Einladen und transportieren, einladen und verteilen. Kein endloses Umpacken und Zwischenlagern. Es fehlen nur noch die Einbauten, die Markise und die Beschriftung.

Mit vor Freude hüpfendem Herzen sagen wir allen Spender*innen und Menschen, die sich für die Umsetzung dieses Projektes eingesetzt haben, Dankeschön! Auch hier galt, jeder Euro hat gezählt. Fünf Spender*innen waren ganz besonders großzügig: Familie W. Meier, Reimund C. Reich Stiftung, Udo Lindenberg Stiftung, M. Neuel Global Fruit Point GmbH und Olli von der Fleet Factory GmbH zusammen mit der Volkswagen AG.

Menschen wie wir, die von Kreativität, Spontanität und Improvisation geprägt sind, sind auch Menschen, die ihren Fahrzeugen Namen geben. So heißt der Anhänger „Bullyhänger“ und unsere Grand Dame „Bullylady“. Wer schon einmal das Kennzeichen der Lady genauer betrachtet hat, wird erkannt haben, dass die Lady den Zweitnamen Hexe trägt. Kurzum, auch der Crafter braucht einen Namen.

Wir wollen Danke sagen für die Unterstützung, die wir erfahren haben und überlassen es unseren Begleiter*innen Vorschläge für einen Namen zu machen. Dafür wird am 20.01.2021 auf unserem Instagram Account für 24 Stunden eine Umfrage stattfinden, bei der Namensvorschläge abgegeben werden können. Über die Vorschläge werden dann alle Aktiven, per nicht manipulierbarer Online-Briefwahl, abstimmen. Der neue Name findet dann seinen Platz auf dem Crafter.

Wir freuen uns über viele bunte Vorschläge und können es nicht oft genug sagen:

Danke, Danke, Danke!
Das Bully-Team